Meine selbstgeplanten Reisen 

Natürlich kann man auch ohne professionelle Hilfe vereisen. Ob es nun ein Kurztrip oder ein besonderer Sommerurlaub werden soll, ist nur eine Frage der Vorbereitung. Informationen sammelt man bspw. auf der Messe Boot oder zusammen mit Freunden.
Mehr individuelle Reisen gab es ja noch unter den Motorradtouren. 

Traditionell 
Was soll die Überschrift bedeuten? bin ich nun schon oft gefragt worden. Nun, wenn man seine Kindheit fast jede Ferien am selben Ort verbracht hat, so entsteht etwas wie Tradition und die kann man im Alter nicht mehr so leicht ablegen. Nachdem wir zunächst im Sommer immer wieder nach Millstatt/ Kärnten und dort immer zur gleichen Pension gereist sind, kam auf einer Rückreise eine Zwischenübernachtung in Fusch hinzu. Fusch deshalb, weil dort meine Großeltern ihren Sommerurlaub verbrachten (auch schon zum x-ten Mal). Der Ort gefiel uns und so war Skifahren angesagt, d.h. erst zu Weihnachten. Nun freut sich die "Ella" über die vierte Generation unserer Familie, die einfach jedes Jahr den Jahreswechsel bei ihr verbringt.

Fusch an der Glocknerstrasse 

Blick von der Schmittenhöhe auf Zell am See

Fusch, ein kleines Dorf am nördlichen Beginn der Großglockner Hochalpen Straße, welche der Wintersperre unterliegt und dem Dorf einen "Am Ende der Welt" Charakter verleiht. Nach 16 Jahren habe ich wieder versucht Ski zu fahren und es hat hervorragend geklappt. Im Winter2001/2002 hat es super viel Schnee und bestes Wetter gehabt, leider konnte man im Jahr darauf das Gegenteil erleben. Was dazu führte, dass das Kitzsteinhorn, als Gletscherskigebiet auch ganzjährig zu befahren, ziemlich überfüllt war. Wer sich auskannte, hatte schnell die guten Abfahrten und weniger belasteten Lifte erkundet. Die Jahreswechsel 2000/2001 und 2002/2003 habe ich mit einigen Bildern zusammengestellt.

Eindrücke   

Millstatt am Millstätter See  

In der Kindheit war dies für zehn Sommer ein idealer Ort. Direkt am See konnte man Schnwimmen und einige wenige Male durften wir auch WasserSki fahren. Ausflüge in die Berge und immer einmal auch nach Tarvisio (I), dort gab es dann meist ein Burago Auto, Kindheitserinnerungen. Später bin ich noch auf der Motorradalpentour am Millstättersee vorbeigekommen und 2011 mit meinen Eltern in der herrlich alten knarzenden Villa Waldheim.

Eindrücke    

Silbach (Sauerland)

hier haben wir mit der Familie wunderschöne Wanderungen im Rothaargebirge erlebt und konnten abends ein hochwertiges Dreigänge Menü genießen, Schwimmbad und Sauna obligatorisch. Diesen Geheimtipp verraten wir aber nicht. 

Eigene Entdeckungen


Bøtø bei Marielyst  (Dänemark)

Ferienhaus direkt am Meer und trotzdem ruhig gelegen. Traumhaft. Die Ostsee leider recht unspektakulär, aber morgens und abends mal schnell nackig reinspringen ist ein Traum. 

Norddeich (Ferienhaus)

Ein privates Ferienhaus, sehr geräumig hat und insgesamt 3 herrlich entspannte Familien-urlaube beschert. Norddeich, direkt am Deich gelegen und als "Parkplatz" von Juist und Norderney benannt, wird eher von bodenständigen Familien belagert. Ausflüge mit dem Fahrrad entlang des Deiches oder mal eben nach Norden sind abwechslungsreich. 

 

 

 

 

Norderney (Hotel)

Aufguss bitte!

Neben etlichen Tagesbesuchen auf dieser Insel, ist wie ein ganzer Urlaub, habe ich hier meinen 42. Geburtstag verbracht. Sturm Emma sorgt dafür, dass ich den Saunabereich komplett für mich alleine hatte. Alles weitere über Norderney kennt eh jeder hier in Rheine.  

 

 

 

Texel (Zelten)

September, gutes Wetter im Bericht, also Fahräder aus Dach und Zelt dabei. Die Anfahrt inkl. Fähre ist unproblematisch, nur das essen auf texel lässt zu wünschen übrig. Ansonsten ein total entspanntes Wochenende.

Natterersee (Zelten)

Zelten mit der Familie. Schlechtestes Wetter ungebucht dazu. nun dafür kann Innsbruck nichts, schade nur, dass man deswegen nicht so viel von den Bergen erleben konnte. Der Platz selbst ist ausgebucht und etwas abgelegen. Da werden die Fahrten zum Abendrestaurant etwas länger.

Borkum (Ferienwohnung)

Eine Ferienwohnung auf den Tourismusindustriegebiet Borkum, Abzocke und Tourinepp vom Hafen bis zum Ostland.  Alles Standard und auf gewinnoptimiert ausgelegt. Zwei Dinge die herausstechen: Der Hochseilgarten, weil offen und nicht im Wald und die Sauna im Gezeitenland (Birkenzweigaufguss).   

Saline (Bentlage)

Herbst in Bentlage

Kurzer Ausflug im Herbst 2011. Mal eben aufs Rad und Augen auf. Eindrücke